SHARING IS … - CLEVER!

 

Die größte Yacht auf der noch bis Sonntag, 29. Januar 2023 laufenden boot in Düsseldorf ist eine 95 Yacht von Sunseeker. Wer will, kauft einen Anteil an der 28,06 Meter langen Superyacht - Sharing-Experte Meros macht´s möglich.

 

Sharing liegt im Trend, keine Frage, Sharing is Caring längst ein geflügeltes Wort. Meint: Teilen ist ein Akt der Freundlichkeit. Wenn wir etwas mit jemandem teilen, ist es gleichbedeutend damit, sich um ihn zu kümmern.

 

Bezogen auf die neue Meros-Yacht könnte man Caring mit Clever ersetzen, denn verschenkt wird hier nichts, einerseits. Andererseits kann man eine Menge Geld sparen, entscheidet man sich statt für die komplette Luxus-Yacht nur für einen Teil davon.

 

Meros Yachtsharing ist ein international tätiges Unternehmen mit Sitz in Malta und Spanien; in Kürze soll es einen weiteren Sitz in Großbritannien geben. Der Unternehmer Martin Huber (Foto) gründete das Unternehmen 2019 mit dem Ziel, dem Markt eine „echte Alternative zum Alleineigentum von Yachten mit so wenig Kompromissen wie möglich, aber auf höchstem Niveau“ zu bieten.

 

Meros bietet heute als einziges Unternehmen in Europa die Möglichkeit, neue Sunseeker-Superyachten, die von erfahrenen Crews gemanagt werden, als Mitbesitzer bzw. Miteigner zu nutzen.

Mehrere Co-Owner teilen sich in der Regel eine Superyacht zeitlich und finanziell.

 

Zwei Modelle werden angeboten: beim Flex-Share haben Interessenten die Möglichkeit, sich an der Finanzierung der Yacht zu beteiligen – entsprechend der gewünschten Nutzungswochen pro Jahr. Die Käufer sind dann zwar keine Eigentümer, dafür gibt es aber auch keine Kostenrisiken wie Wertverlust, Reparaturkosten oder Unfallschäden. Fällig wird lediglich eine garantierte Pauschale.

 

Beim sogenannten Quarter Share können Interessenten anteiliges Eigentum an der Yacht erwerben. Konkret: Käufer erwerben hier über eine Partnership-Gesellschaft (mittelbar) einen viertel Anteil an der Sunseeker-Yacht und können diese dafür 12 Wochen pro Jahr nutzen – mehr Zeit ist oft ohnehin nicht vorhanden, um die Superyacht zu nutzen.

 

Die Sunseeker 95 Yacht habe sich nicht zuletzt aufgrund der idealen Kabinenkonfiguration als Basis für das Sharing-Modell angeboten, heißt es bei Meros; „umfangreiche Designänderungen beim Exterieur wie auch beim Interieur“ hätten letztlich zu dem neuen Meros-Flaggschiff geführt, welches ab sofort als Einstiegs-Modell ins Superyacht-Segment für den Aufbau der Meros-Mittelmeer-Flotte steht.

 

Insgesamt verfügt die Superyacht nach der Anpassung über fünf Kabinen, verteilt auf zwei Decks, die bis zu zwölf Personen komfortablen Platz bieten. Eine Besonderheit ist die Masterkabine auf dem Hauptdeck, die sich über drei Ebenen erstreckt und ein offenes und luxuriöses Wohnen mit direktem Blick aufs Meer ermöglicht.

 

Das Oberdeck wurde von der neuen Ocean-Serie von Sunseeker inspiriert und entsprechend gestaltet, so dass ist es nun möglich ist, auf der Flybridge einen Jacuzzi und einen Jet-Ski mit Kran unterzubringen. Auf dem Oberdeck befinden sich zudem eine Bar und ausreichend Platz für Gäste.

 

„Seit Meros 2019 an den Start ging, stand für uns die Entwicklung eines perfekten Sharing-Konzepts im Superyacht-Segment im Fokus, dessen Optimierung wir mit eigenem Yacht-Design und Flybridge- Layout der Sunseeker Meros Signature 95 finalisieren“, sagt Meros-Gründer und Managing Director Martin Huber.

 

Das neue Meros-Flaggschiff wird im Südwesten von Mallorca liegen, in einem Hafen, der das ganze

 

Jahr über in Betrieb ist. 

 

Mehr zu Meros in der kommenden Spring-Issue von MEER & YACHTEN 1-23 (März), hier bestellen / abonnieren. Foto (c) Meros.


FLETTNER LEBT

 

Litfasssäulen auf die Boote! Mit ihrem 100 Meter langen Megayacht-Katamaran-Konzept FY.01 greift ein Designbüro aus Wiesbaden das alte Rotor-Antriebs-Prinzip auf – und interpretiert es völlig neu

 

Fußballspieler schießen den Ball mit Effet, damit er in einem Bogen ins Tor fliegt. Je schneller er dreht, umso größer ist die Bahnablenkung („Bananenflanke“). Tischtennis- und Tennisspieler nutzen den Effekt auch, zum Beispiel beim Topspin und beim Slice; beim Baseball gibt es die sogenannten Curveballs, beim Softball die Riseballs, und auch beim Cricket ist dieser besondere Effekt bekannt, dort wird er Spin bowling genannt.

 

Was alle genannten Beispiele abgelenkter Flugkörper gemeinsam haben: sie werden mit dem sogenannten Magnus-Effekt in Verbindung gebracht, benannt nach Heinrich Gustav Magnus (1802–1870). Dabei handelt es sich um ein Phänomen der Strömungsmechanik, welches die Querkraftwirkung (Kraft) beschreibt, welche ein rotierender runder Körper (Zylinder oder Kugel) in einer Strömung erfährt.

 

 

 

Die deutsche Designagentur 3deluxe aus Wiesbaden, die in der Architektur, Innenarchitektur, im Grafik-, Produkt- und Mediendesign tätig ist, will Flettner-Rotoren nun auch auf privaten Großyachten installieren. Die Gestaltergruppe, welche 1992 von dem Designer Nik Schweiger und den Kommunikationsdesignern Andreas und Stephan Lauhoff und Dieter Brell gegründet wurde, stellte jüngst einen 100 Meter langen Megayacht-Katamaran-Entwurf vor, der mit einem entsprechenden Antrieb versehen ist.

 

 

Die FY.01, so der Projektname, soll „die Vorteile dieser vergessenen Innovation aufzeigen“. Die daraus resultierende Yacht besitze ein offenes Deck sowie ein außergewöhnliches Profil und soll nach den Architekten ein „starkes, kraftvolles Statement für die Integration nachhaltiger Technologie in ein Superyacht-Design“ darstellen. Ausführliche Vorstellung in MEER & YACHTEN 1-23 / März, Heft/Abo hier bestellen. Visu_3deluxe.


Mitmachen und gewinnen! Verlosung - OneUp Pro-Set

 

Für Sportskipper, denen ein klassischer runder oder hufeisenförmiger Feststoff-Rettungsring an Bord zu viel Platz einnimmt, die aber trotzdem ein sicheres Rettungsgerät für den „Fall der Fälle“ an Bord haben wollen, ist Rettung in Sicht: das innovative Schweizer Unternehmen OneUp Rescue hat kürzlich einen kompakt zusammengefalteten Rettungsring vorgestellt, der sich nur bei Bedarf – nämlich bei Kontakt mit Wasser – automatisch aufbläst - Vorstellung in Ausgabe 4-22. MEER & YACHTEN verlost ein Set; Leser, die bis 28.2.2023 (Eingang Redaktion) ein MEER & YACHTEN-Abo abschließen, kommen automatisch in den Lostopf (die Grundsätze der DSGVO werden bei der Verlosung beachtet, kurzzeitige Datenspeicherung nur zum Zwecke der Verlosung), Abo (4 Ausgaben / Jahr - 2 x Print + 2 E-Magazine für 28 Euro inkl. 7% MwSt - Lieferung frei Haus / D) hier bestellen, bitte postalische Anschrift und Mailkontakt angeben. Viel Glück! Foto_oneup rescue


TERA-TURTLE: GROSS, GRÖSSER, AM GRÖSSTEN - PANGEOS

 

 

Nicht kleckern, sondern klotzen, lautet die Devise von Pierpaolo Lazzarini. Der junge studierte Autodesigner stellt mit PANGEOS (der Name ist von dem urzeitlichen Superkontinent Pangaea entlehnt) die größte Yacht der Welt vor – eine sogenannte Tera-Yacht mit 500 Metern Länge und 610 Metern Breite. In dem schwimmenden Gebilde, das mehr schwimmende Stadt als Schiff ist, soll es Platz für bis zu 60.000 Menschen geben, verteilt auf 30.000 Cluster. MEER & YACHTEN stellt das nicht unumstrittene Konzept in Ausgabe 4-22 ausführlich vor, Heft hier bestellen/abonnieren. Image: Pangeos/Lazzarini


60 JAHRE RIVA AQUARAMA – DAS BUCH ZUM BOOT

 

„Der Schönheit der Aquarama sind keine Grenzen gesetzt, sie sieht perfekt aus und ist zeitlos. Sie war von Anfang an ein Klassiker. Sie können eine Achtzig-Meter-Yacht haben, aber die Leute werden immer zuerst nach der Aquarama schauen“. Alberto Galassi, CEO Ferretti-Gruppe

 

Wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk für einen Riva-Eigner oder -fan sucht, und auch das passende Kleingeld übrighat, der wird vielleicht bei Assouline, dem dem 1994 von Prosper und Martine Assouline in Paris gegründeten und auf Luxus-Druckwerke spezialisierten Corporate Publishing-Buchverlag fündig. Dort gibt es seit Neuestem nämlich ein Buch über die zur Ikone stilisierte Aquarama von Riva. Mehr zu Boot & Buch in MEER & YACHTEN 4-22, Heft hier bestellen/abonnieren.

 

Das Foto von Cameron Hammond entnahmen wir dem besprochenen Buch. Weitere Infos: Ultimate Edition: Text Michael Verdon, Fotos Oliver Pilcher, Abmessungen 58 x 49 x 17 cm, 208 Seiten mit mehr als 200 Abbildungen, Hardcover in Clamshell-Hülle, ISBN 9781649800657, 920 Euro, erhältlich auch in der Riva Boutique. Die Sonderedition misst 61 x 54 x 18 cm, hat 208 Seiten und ebenfalls mehr als 200 Abbildungen, ISBN: 9781649800664, 1.900 Euro. Weitere Informationen über Boot & Buch: riva-yacht.com


TRAUMBOOT MIT ZUKUNFTSVISION - NEUER 18 METER-LUXUS-MOTORKAT VON VISION F

 

 

Nachdem die türkische Werft VisionF im November 2020 ihren ersten vielbeachteten 80 Fuß-Alu-Motorkat vorgestellt hatte, war schnell klar: hier handelt es sich um einen echten Gamechanger. Schon damals kündigte Werftchef Coşkun Bayraktar, der VisionF erst 2019 in Istanbul gegründet hatte, weitere bahnbrechende Modelle an. Nun folgt, nur zwei Jahre später, die etwas kleinere, selbst designte VisionF 60, deren Rumpf dieses Mal aus GfK besteht. MEER & YACHTEN sprach in Ft. Lauderdale mit Ed Sacks, der die Marke in Übersee vertritt. Vorstellung der Yacht in MEER & YACHTEN 4-22, Heft hier bestellen / abonnieren. Image_VisionF


Haus an der See - Von Burgherren und Leuchterweibchen

 

 

1905 ließ sich der Maler Oskar Kruse die Lietzenburg, eine unter Denkmalschutz stehende Jugendstilvilla, in Kloster auf der Ostsee-Insel Hiddensee errichten. Nach dem Tod des Malers erbten der Bruder Max Kruse und seine Ehefrau Käthe (die bekannte Puppenherstellerin) das Anwesen. Sie setzten die begonnene Tradition fort und hatten unter anderem Max Reinhardt, Gerhart Hauptmann, Thomas Mann, aber auch Wissenschaftler wie Albert Einstein und Gustav Hertz zu Besuch. MEER & YACHTEN war zu Besuch in dem frisch sanierten Haus und traf den Burgherrn Dr. Claus Beneking zu einem Gespräch. Den Text entnahmen wir dem Hiddensee-Buch „Gewaschenes Seelchen“ aus dem Mari Team-Verlag. Den kompletten Artikel gibt es in der aktuellen Ausgabe 4-22 von MEER & YACHTEN / Rubrik Landfall, Heft hier bestellen. Das Buch Gewaschenes Seelchen - Hiddensee. Eine Erinnerung - hier bestellen. Foto (c) muencheberg.media.


AMC 30 – NEUE E-YACHT VON ZURN YACHT DESIGN

 

Die AMC 30 ist ein neues Design, das speziell für den Appalachian Mountain Club entworfen wurde, um Mitglieder und Gäste zum Three Mile Island Camp am Lake Winnepesaukee in New Hampshire zu befördern. Die fertige Barkasse, die voraussichtlich im Sommer 2023 in Dienst gestellt wird, wird auf den Namen APPY VI getauft und bietet gegenüber ihrer Vorgängerin gleich mehrere Upgrades. Die wichtigste Veränderung bezieht sich auf den Antrieb: APPY VI wird durch einen E-Motor (Deep Blue von Torqeedo) angetrieben werden. Entworfen von Zurn Yacht Design in Marblehead, Massachusetts, und gebaut von Boston Boatworks in Charlestown, Massachusetts, soll die neue AMC 30 für Effizienz und Langlebigkeit stehen, die Umwelt schonen, nahezu geräuschlos operieren und einfach zu reparieren sein. Mehr in MEER & YACHTEN 4-22, Heft hier bestellen. Rendering_Zurn Yacht Design.


KLEINER ABENTEURER – 45 XC CROSS CABIN VON AXOPAR

 

 Nachdem Brabus Marine bei Gelegenheit der Palma Boat Show im April im mallorquinischen Port Calanova ihr neuestes High-End-Dayboat vorgestellt hatte, die Shadow 900 Deep Blue Signature Edition (siehe MEER & YACHTEN-Vorstellung des 11,73 Meter langen, mit zwei 450R Verado XL 4,6-Liter-V8-Viertaktmotoren bestückten Bootes in Ausgabe 2-22), setzt Trendsetter Axopar mit der „45“ nun noch einen drauf. Die Flaggschiff-Reihe der umtriebigen Finnen kommt mit einer aktualisierten Designsprache und verbindet gute Performance mit viel Platz zum Entspannen. MEER & YACHTEN ging auf der Ft. Lauderdale Int. Boat Show im Oktober an Bord. Mehr in MEER & YACHTEN 4-22, Heft hier bestellen. Foto_(c) Axopar. 


GRÖSSTE HALLBERG-RASSY 69 STICHT ENDE 2023 IN SEE

 

Die Hallberg-Rassy 69, die größte Yacht, die jemals von der schwedischen Werft gebaut wurde, befindet sich aktuell in der Planungs- und Bauphase und soll nach Werftangaben in genau einem Jahr, im Winter 2023/24, fertiggestellt sein. Ab dann können Freunde des Druckknopfsegelns, die gern mit kleiner Familiencrew unterwegs sind, auch bei Hallberg Rassy eine größere Yacht bestelllen, die dann immerhin schon 69 Fuß lang sein soll. Konkret soll die Rumpflänge der gewohnt komfortablen Blauwasseryacht zwar knapp 69 Fuß (20,96 m) betragen, die maximale Länge mit Bugspriet beträgt jedoch genaugenommen stolze 22,22 m, das heißt: eigentlich handelt es sich bei der neuen „69“ von Hallberg-Rassy sogar um eine „72“. Vorstellung in MEER & YACHTEN 4-22 (Dezember-Issue), Heft hier bestellen: meerundyachten.com. Ein ausführlicher Test folgt. Image_HR


LIKE A STREAM OF AIR - WALLYS ALUMINIUM-LANDYACHT

 

 

Die Geschichte der Kult-Caravans von Airstream steht eindrucksvoll für den legendären American Way of Drive. In dem derzeit größten lieferbaren Modell 684, Airstreams „Landyacht“ mit gemütlichem Doppelbett, „Kombüse“, „Nasszelle“ (Bad mit Dusche), Kühlschrank und Salon, fühlt man sich als Sportskipper sofort zu Hause. MEER & YACHTEN sprach mit dem deutschen Importeur des „Windstromers“ über die Geschichte des legendären Wohnwagens. Mehr in MEER & YACHTEN 4-22, Heft hier bestellen.


BALTIC RUNABOUT – STILVOLL MIT 50 KNOTEN ÜBER DEN SEE

 

Ein interessantes Runabout-Projekt stellte Peter Lacis aus dem lettischen Pulkarne vor: die BR 28 kombiniert klassisches Styling und modernste Technologie im Rumpfbau – und das Boot soll, dank eines effizienten Jetantriebs, bis zu 50 Knoten (mehr als 90 km/h) schnell sein können, verspricht der Bootsbauer. Vorstellung des 8,56 Meter über Alles langen Hightech-Flitzers in MEER & YACHTEN 4-22 (Dezember-Issue), Heft hier bestellen/abonnieren. Rendering_BR


EINE FRAGE DER MENTALITÄT 

 

Der Yachtmarkt boomt. Das bestätigte zuletzt auch die 45. Auflage des Cannes Yachting Festival im September, bei der die Vorcorona-Aussteller- und Besucherzahlen der Messe von 2019 und auch die vom Vorjahr getoppt werden konnten. Insgesamt waren unter der durchgehend strahlenden Sonne der Côte d'Azur fast 650 Boote zu sehen (2021: 620), 600 Aussteller (2021: 575) zeigten 135 Weltneuheiten, 54.000 Besucher sahen die Show. Die Branche atmet durch – und feierte sich sechs Tage lang selbst. Die Auftragsbücher der großen Yachtwerften sind fast durchgehend proppevoll – teilweise bis zum Jahr 2025. Wer eine Yacht kaufen möchte, muss aktuell mit längeren Wartezeiten rechnen. Wann hat es das so zuletzt gegeben? MEER & YACHTEN sprach mit der Messechefin Sylvie Ernoult über die Show und darüber, welche Auswirkungen Corona auf die Yachtmesse-Industrie hat. Das komplette Interview in MY4-22 / Dezember ´22, Heft hier bestellen.  (Foto: S. Ernoult (Mitte rechts) bei der Eröffnung des diesjährigen Cannes Yachting Festivals_(c) RX)


KOMFORTABEL ABENTEUERN – SANLORENZO 500 EXPLORER

 

Die 47 Meter lange Explorer von Sanlorenzo, Modell 500, ist modern, kraftvoll und elegant – und sie ist ein Bestseller. In nur zwei Monaten wurden für acht der maximal 15 Knoten (28 km/h) schnellen Yachten Verträge unterzeichnet; aktuell wurde nun die zehnte Explorer-Einheit an Sanlorenzo Griechenland, vertreten durch Ekka Yachts, verkauft. MEER & YACHTEN – Kurzcheck. MY2-22, Heft hier bestellen.

  

 

 


RUND TORTOLA

 

Warm Water, Hot Racing, Cool Party lautet das Motto der BVI Spring Regatta & Sailing Festival (BVISR). Die 49. Auflage des Kult-Klassikers lief vom 28. März bis 3. April 2022. Nach zwei Tagen Aufwärmrennen nach Scrub Island (siehe extra Beitrag Scrub Island in diesem Heft) und zu der legendären Foxy’s Bar auf Jost Van Dyke stand am dritten Tag die komplette Umrundung der Hauptinsel Tortola auf dem Programm – für viele der internationalen Segler das Highlight der Regattawoche. MEER & YACHTEN war dabei und ging bei Rund Tortola an Bord der deutschen SEA`S THE DAZE, einer Moorings 45 von Beneteau – eine gute Entscheidung, wie sich am Ende des Tages herausstellen sollte. MY 2-22, Heft hier bestellen.

 

 

 


FOREVER YOUNG – KURUMBA MALDIVES

 

Am 3. Oktober 1972 wurde auf Vihamanaafushi, einer unbewohnten Insel-Kokosnussplantage, das erste Urlaubs-Resort auf den Malediven eröffnet, sein Name: Kurumba. Der Zugang zur Insel war nur mit klassischen Segel-Dhonis oder offenen, kleinen Booten mit Außenbordmotor möglich. Es gab keinen Steg für die Ankommenden, und nach der Ankunft mit dem Boot mussten sich die Gäste die Hosen hochkrempeln und durch die Brandung zum Strand waten, um die Insel zu erreichen. MEER & YACHTEN besuchte das Resort genau 50 Jahre später – eine Bestandsaufnahme. MY 2-22, Heft hier bestellen.

  

 


MUSTANG MACH-E – VOM PONY-CAR ZUM SPORTLICHEN PACKPFERD

 

Fans des Pony-Cars Mustang von Ford denken gern an den Film Bullitt von 1968 zurück, wenn es um ihren automobilen Favoriten geht: ein 1968er Fastback-Modell der Fünfliter-V8-Ikone, von Steve McQueen durch die sommerlichen Straßen von San Francisco gesteuert, erlangte darin besondere Bekanntheit. 55 Jahre später stellt Ford einen neuen Mustang vor: den vollelektrisch betriebenen MACH-E. MEER & YACHTEN fuhr den Allradler in Berlin und Brandenburg. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 


SIMPLE & STRONG

 

Der neue 46 Fuss Powerkat von Leopard Catamarans ist praktisch, leistungsstark und atmet einen Hauch von Luxus. Nach der etwas größeren Schwester 53 PC ist die 46 PC nun die zweite Yacht der neuen Motorkatamaran-Generation aus der südafrikanischen Werft Robertson und Caine. Im nächsten Jahr soll die Dreierkombi dann mit der Leopard 40 PC komplettiert werden. Alle drei Modelle können dann als Leopard-Yachten privat gekauft werden – oder aber bei The Moorings baugleich gechartert ODER IM Eignermodell übernommen werden. MEER & YACHTEN ging in St. Raphael an Bord und sprach mit Arnaud Savignat, Sales Manager bei Leopard Europe. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 


DIE MARINA DES SCRUB ISLAND RESORTS SETZT MASSSTÄBE FÜR YACHTCREWS

 

In der „Segelhauptstadt der Karibik“, den Britischen Jungferninsel (BVI), gelegen, beherbergt der ruhige private Inselhafen des Scrub Island Resort einen der neuesten Yachthäfen auf den BVI. Das von Marinas.com als Boaters' Choice Marina bezeichnete Scrub Island Resort bietet einen Yachthafen mit 55 Liegeplätzen zum Mieten oder vorübergehenden Anlegen, darunter fünf Megayachten mit einer Länge von bis zu 160 Fuß. Die MEER & YACHTEN-Crew besuchte das sympathische Eiland anlässlich der BVI Spring Regatta mit einem The Moorings-Powerkatamaran. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 


Anchor your Heart at Saba Rock – Barfuß-Luxus auf der Insel der Glückseligen

 

Tauchpionier Bert Kilbride gründete hier in den sechziger Jahren seine Tauchbasis, und mindestens ebenso bedeutsam: der letzte Pirat der Karibik machte hier seinen legendären Pirates' Pub auf, der schnell den Ruf innehatte, die beste Bar in der Karibik zu sein. MEER & YACHTEN besuchte das gut einen Hektar kleine Eiland Ende März dieses Jahres – viereinhalb Jahre nachdem Irma die Insel komplett zerstört hatte. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 

SHADOW 900 DEEP BLUE – MIT 60 KNOTEN ÜBERN TEICH

 

Brabus Marine stellte bei Gelegenheit der Palma Boat Show im April im mallorquinischen Port Calanova ihr neuestes High-End-Dayboat vor, die Shadow 900 Deep Blue Signature Edition. Das 11,73 Meter (37,5 Fuß) lange Boot ist mit zwei 450R Verado XL 4,6-Liter-V8-Viertaktmotoren von Mercury bestückt (daher die 900 im Bootsnamen) und soll es so mühelos auf eine Höchstgeschwindigkeit von über 60 Knoten (111 km/h) bringen können. MEER & YACHTEN-Kurzcheck. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 

 


20 QUADRATMETER WASSER-SPASS

 

Die Frauscher Bootswerft mit Sitz im österreichischen Ohlsdorf steht wie keine andere Marke für hochwertige und innovative Motor- und Elektroboote, die von Kennern und Bootsliebhabern aus aller Welt geschätzt werden: besonders aufgrund ihres markanten Designs und der hochwertigen Verarbeitung Made in Austria. TimeSquare 20 – so nennt die Frauscher Bootswerft ihr neues Elektroboot. Ein weiterer Meilenstein in ihrer langen Innovationsgeschichte. MEER & YACHTEN-Kurzcheck. MY2-22, Heft hier bestellen.

 

 

ZU HAUSE AUF DEM MEER

 

 

Numarine stellte in Cannes ´21 ihre erste 121 Fuß lange 37XP-Expeditions-Superyacht vor. Das vielbeachtete Debüt des Fünf-Kabinen-Layouts fand auf Anhieb seine Fans: die vierte Einheit sei bereits verkauft und werde noch in diesem Jahr ausgeliefert, hiess es von Werftseite. MEER & YACHTEN ging beim Cannes Yachting Festival an Bord. MY1-22, Heft hier bestellen.

 

 


BESENZONI: TENDER LIFT KOMPLETTIERT BE ELECTRIC-SERIE

 

 

Ende Dezember des vergangenen Jahres stellte Besenzoni in seinem Stammbetrieb in Sarnico den neuen elektrisch betriebenen IlTenderLift vor, das neueste Produkt aus der BeElectric-Reihe des italienischen Produzenten von hochwertigen Yacht- und Superyacht-Lösungen. MEER & YACHTEN war vor Ort und sprach mit Geschäftsführer Giorgio Besenzoni. MY1-22, Heft hier bestellen.

 

 


Starlight Express – Glamping auf die andere Art mit dem Cullinan Black Badge

 

Keine Frage, Camping boomt. Das hat auch Auswirkungen auf das Urlaubsverhalten der Deutschen: 43,4 Prozent der Wohnmobilbesitzer hierzulande geben an, ihr Reisegefährt innerhalb der letzten zwölf Monate gekauft zu haben. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von mobile.de. Insgesamt erfährt das Angebot für Reisemobile einen enormen Aufwärtstrend – die Gefährte werden danach kleiner, dürfen dafür aber gern mehr kosten. MY1-22, Heft hier bestellen.

  

 


Kroatien mit der Yacht: Törn-Tipp Elaphiten

 

Ganz klar, wer mit der Yacht vor der süddalmatinischen Küste unterwegs ist, für den ist zumeist ein Besuch von Dubrovnik obligatorisch. Doch nur wenige Seemeilen nordwestlich von Dubrovnik und südöstlich der Halbinsel Pelješac gibt es mit den bewohnten Elaphiten-Inseln Koločep, Lopud und Šipan gleich drei Juwelen, die teils mit ruhigen Buchten, vielen Sehenswürdigkeiten und urigen Konobas, die teilweise direkt am Strand liegen, zu einem Abstecher einladen. Törn-Tipp der MEER & YACHTEN-Redaktion. MY1-22, Heft hier bestellen.

 

  

 


LIKE A BULLET

 

Skystyle, ein Designstudio mit Sitz in den USA, Spanien und Argentinien, stellte jüngst sein Projekt UNIQUE, eine 71 Meter lange Custom-Megayacht vor. Wer sich für das Design interessiert, das in der Draufsicht die Form eines spitz nach vorn zulaufenden Projektils aufweist, kann die Yacht exklusiv bei Denison bestellen. MEER & YACHTEN sah sich das Konzept genauer an. MY1-22, Heft hier bestellen.

 

 


PURE ELECTRIC

 

Mit dem Volvo C40 Recharge Pure Electric treibt der schwedische Autobauer die Elektrifizierung seines Modellprogramms weiter voran. Das Modell ist nach dem Volvo XC40 Recharge Pure Electric das zweite vollelektrisch angetriebene Fahrzeug von Volvo – und das erste, das ausschließlich mit einem elektrischen Antriebsstrang angeboten wird. Die MEER & STRASSE – Redaktion fuhr den sympathischen Crossover in Deutschland. MY1-22, Heft hier bestellen. 

 

 


AUF DER DUNKLEN SEITE DER MACHT

 

Der neueste Wurf der italienischen OTAM-Werft 70 HT DARTH VADER besticht mit zeitlos-minimalistischem Stil von Giuseppe Bagnardi BG Design Firm, einer gewohnt weit überdurchschnittlichen Performance, für die Umberto Tagliavini Marine Design verantwortlich zeichnete, und einem Speed nahe der einhundert km/h-Marke, der einem schier den Atem raubt. MEER & YACHTEN ging in Cannes zu einer Testfahrt an Bord der 4.000 PS starken, 22,30 Meter langen Power-Rakete und sprach dabei mit der ehemaligen Rennfahrerin Monica Rampezzotti über die Freude am Fahren schneller Yachten. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 


NAVIGIEREN ZWISCHEN KORALLEN-ATOLLEN

 

Wasser, das in allen Schattierungen von Azur über Türkis bis Mint leuchtet, blendend weiße Sandbänke, flache Inselchen, auf denen sich Palmen im Passat wiegen, davor Korallen, in denen sich bunte Fische tummeln – ein Ankerplatz vor dieser Südseekulisse ist wohl der Traum der meisten Segler. Viele Atolle und Riffe sind aber nur ungenau, andere gar nicht kartografiert, und so wird der romantische Südseetraum schnell zum Alptraum. Sollte man also besser einen weiten Bogen um solch gefährliche Atolle machen? Keinesfalls, denn mit guter Vorbereitung, adäquatem Material und einem gesunden Maß an Vorsicht und Hausverstand wird das Risiko minimierbar und der Aufenthalt im Südseeparadies eine traumhafte Erfahrung. MY4-22, Heft vergriffen.

 

 


SHADOW – IT´S A SWAN!

 

Nautor’s Swan verfügt über mehr als ein halbes Jahrhundert Erfahrung im Bau von Hochleistungs-segelyachten, die weltweit für die perfekte Kombination aus Stil, Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit bekannt sind. Mehr als 2.000 Yachten wurden in fünf Jahrzehnten zwischen 36 und 131 Fuß gebaut. Sechs neue Modelle wurden oder werden in 2021 vorgestellt, sagte Nautors-CEO Giovanni Pomati in Cannes; neben der Swan 58, die gerade ihr Debüt feierte, seien das die Swan 55, 88, 108 sowie die Club Swan 80. Und: 2021 ist auch das Jahr, in dem Nautor’s Swan erstmals ihre neue Motoryacht vorstellte. MEER & YACHTEN ging in Cannes an Bord. MY4-22, Heft vergriffen.

 

 


Wie zu Hause, am Meer - MM770, von Natur, Häusern und Menschen

 

 The First Export Association of Dutch Shipbuilders, kurz Feadship, bekannt für Entwurf und Bau hochwertiger Luxusyachten und Hersteller von Custom-Superyachten wie AQUARIUS, SYMPHONY, SAVANNAH und VENUS, gab kürzlich ein neues, atemberaubendes Projekt an. MM770 ist eine Design-Gemeinschaftsarbeit zwischen Malcolm McKeon Yacht Design und Mark Whiteley, eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die sich bereits über die letzten 30 Jahre erstreckt und beiden Parteien die Möglichkeit bietet, volle kreative Freiheit zu genießen. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 


VY01 – DU UND DEIN GARTEN  

 

Die 1992 gegründete Agentur 3deluxe um Andreas und Stephan Lauhoff und Dieter Brell, die sich neben Kommunikations- & Grafikdesign sowie Interactive & Film Design auch mit Architektur & Innenarchitektur beschäftigt, stellte zur diesjährigen Monaco Yacht Show das Projekt eines schwimmenden Zero Emission-Superyacht-Biotops vor. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 


WIDE BODY

 

Die neuen Modelle und Projekte von Wally, die während der Pressekonferenz der Ferretti Group am ersten Messetag beim Cannes Yachting Festival 2021 präsentiert wurden, zeigen: das Entwicklungstempo der Marke ist rasant, und zwar in den Bereichen Segel und Power. Im Wasser zu sehen waren der 43wallytender X und der 48wallytender X. Demnächst folgen werden die neue 58wallypower und die Segel-Superyacht Wally110. Von besonderem Interesse im Vieux Port de Cannes am Boulevard de la Croisette war jedoch die mit Spannung erwartete WHY200, der wir auf der Show einen Besuch abstatteten. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 


Oceania Cruises: 16 neue Kreuzfahrten in Europa und Tahiti

 

Bereits Anfang 2022 kehren die modernisierten Boutique-Schiffe Regatta und Nautica aus der Oceania Cruises-Flotte zurück auf die Weltmeere. Auf 16 neuen Routen in Europa und rund um Tahiti führen sie in zehn bis 24 Tagen zu beliebten Zielen wie etwa entlang der französischen und italienischen Riviera, zu den griechischen und Kanarischen Inseln, ins Heilige Land sowie in die Südsee. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 


STORAGE FÜRS GARAGENGOLD  

 

Die Supercar Storage GmbH in München eröffnet 2022 in München-Nord das größte Supercar Storage Europas für Fahrzeug-Einlagerungen im Bereich Supercars und Hypercars, Oldtimer und Rennfahrzeuge, auf Wunsch gibt es sogar eine Konservierung in der Air-Bubble. Zehn Fragen an Geschäftsführer und Auto-Fan Yannick Weinschenk. MY4-21, Heft vergriffen.

 

 

 


GUNTÛ - JAPAN STILVOLL AUF DEM WASSER ENTDECKEN

 

Eine exklusive Möglichkeit, das japanische Seto-Binnenmeer ab Setouchi zu genießen, ist GUNTÛ, ein luxuriöses schwimmendes Hotel, das von einem japanischen Ryokan inspiriert wurde. Ein Ryokan (jap. 旅館, wörtlich: Reisegasthaus) ist ein traditionell eingerichtetes japanisches Hotel. Die Zimmer sind traditionell japanisch gestaltet: Die Böden sind mit Tatami-Matten ausgelegt, die Schiebetüren (Shoji) mit Washi bespannt und im Zimmer ist ein kleiner, leicht erhöhter Bereich, der Tokonoma (床の間) genannt wird und in dem ein Blumengesteck stehen oder eine Kalligraphie hängen kann. Häufig gibt es auch eine Veranda, die mit Schiebetüren vom Zimmer abgetrennt werden kann und die oft nach außen verglast ist. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 


TERAYACHT ZUR RETTUNG DER WELT

 

Die größte Yacht der Welt soll EARTH300 heissen. Sie soll 300 Meter lang und 46 Meter breit sein. Ihre Aufbauten sollen bis zu 60 Meter in den Himmel ragen. Damit soll EARTH300 ganze 117 Meter länger sein als die derzeit längste Yacht. Die heisst REV OCEAN, gehört dem norwegischen Milliardär Kjell Inge Røkke, wurde vom renommierten Designer Espen Øino in Zusammenarbeit mit der Firma VARD (Vard Holdings Limited) entworfen und ist „nur“ 182,90 Meter lang. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 


55 JAHRE PORSCHE TARGA -

FRISCHLUFT-SPASS MIT ÜBERROLL-BÜGEL

 

Im September 1965 stellt Porsche auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt den 911 Targa vor. Dieses Fahrzeug ist weder Cabriolet noch Coupé, weder Hardtop noch Limousine, sondern etwas völlig Neues: das erste Sicherheitscabriolet der Welt mit feststehendem Sicherheits- beziehungsweise Überrollbügel. Ein herausnehmbares Faltdach und eine herunterklappbare Kunststoff-Heckscheibe ermöglichen das automobile Frischluftvergnügen in einer Vielfalt, wie es bei offenen Fahrzeugen bisher nicht anzutreffen ist: komplett geschlossen, völlig offen oder jeweils nur mit herausgenommenem Dach-Mittelstück oder heruntergeklappter Heckscheibe. Das Targa-Konzept ist der Startschuss für ein neues Porsche-Fahrgefühl und begleitet fortan nicht nur alle Elfer-Generationen, sondern später auch weitere Fahrzeuge wie den 914 oder den Carrera GT. Rück- und Ausblick auf ein besonderes Konzept, welches sich zum Bestseller entwickelte. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 


ERHALTEN, WAS WIR LIEBEN –

NACHHALTIGKEIT AUF KURAMATHI ISLAND

 

Seit 2000 gibt es auf Kuramathi eine Eco-Center genannte Biostation, in der über marine Artenvielfalt und Ökologie informiert wird, engagiert verschiedene Programme zum Schutz der Natur umgesetzt werden und in Kursen für Touristen Einblicke in die biologischen Vorgänge und Zusammenhänge rings um die kleine Malediven-Insel vermittelt werden. MEER & YACHTEN verabredete sich mit der 37jährigen Amanda Batlle Moera, Resident Marine Biologist und Chefin des Eco-Centers auf Kuramathi, zu einem Schnorchelgang. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 


TEUERSTER PICKNICKKORB AUF RÄDERN – ROLLS-ROYCE COACHBUILD-PROJEKT MIT YACHTHECK-DESIGN

 

Drei Interessenten, Fans des nautischen Designs wie etwa dem der zeitlos-klassischen J-Class-Yachten, gaben den Anstoß zu dem Projekt Boat Tail. Gut, dass es auch beim Design-Team von Rolls Royce bereits den Wunsch gab, einen zeitgemäßen Ausdruck der Boat Tail-Typologie zu schaffen, bei der die Heckpartie einer Yacht auf einen Rolls-Royce übertragen wird. Im Ergebnis entstanden drei Fahrzeuge, die zwar die gleiche Karosserie aufweisen, jeweils aber stark personalisiert wurden. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 

WIEDERGEBURT EINES KLASSIKERS

 

Nach einer umfassenden Überholung ist der 31 Meter lange Zweimast-Gaffelschoner BORKUMRIFF II kaum wiederzuerkennen. Er bietet die Eleganz und das authentische Erlebnis einer klassischen Segelyacht, jedoch ergänzt durch luxuriöse Unterkünfte und einen gemütlichen Salon. Immer mit an Bord ist bei den ab sofort buchbaren Chartertörns die gastfreundliche und erfahrene Crew. MY2-21, Heft vergriffen.

 

 


Ältere Beiträge (und komplette Ausgaben) von MEER & YACHTEN können Sie sich in unserem Archiv anschauen.